"Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde." (Jürgen Wegmann)



Diese Website wurde
erstellt mit


Heimsieg für Ihre Homepage!

Sie befinden sich hier: Berichte
» Schiedsrichter beim ASC - wir suchen DICH! 16.11.2016

Der ASC nimmt mit vielen Fußballmannschaften am Spielbetrieb auf Kreisebene teil. Wie 22 Spieler und ein Fußball gehört zu jedem Spiel auch ein Schiedsrichter, der die Partien leitet. Auch der ASC ist verpflichtet, eine vorgegebene Anzahl an Unparteiischen zu stellen. In den letzen Jahren ist die Zahl unserer Referees aus verschiedenen Gründen leider zurückgegangen.



Wir möchten Euch an dieser Stelle nun einmal den Job des Schiedsrichters vorstellen und haben hierzu ein Interview mit Jan Wolf aus Getelo geführt. Er pfeift selber seit einigen Jahren für den ASC und möchte uns einen kleinen Einblick in sein Hobby als Schiedsrichter gewähren:



ASC GW 49:

Hallo Jan! Du bist bereits seit einigen Jahren als Schiedsrichter beim ASC aktiv. Was hat Dich damals dazu bewogen, den Anwärterlehrgang zu besuchen?



Jan Wolf:

Der ASC hatte damals ein Problem bei der Erfüllung des Schiedsrichter-Solls. Ich bin selber als Fußballer aktiv und wollte den Verein in dieser Sache unterstützen. Ich stehe einfach gerne auf dem Fußballplatz, ob als Spieler oder Unparteiischer. Es macht mir beides sehr viel Spaß.



ASC GW 49:

Der ASC ist aktuell wieder auf der Suche nach neuen Schiedsrichtern. Kannst Du kurz erläutern, warum es sich lohnt den Anwärterlehrgang zu besuchen und als Schiri aktiv zu sein?



Jan Wolf:

Es ist natürlich ein super Gefühl, Teil einer starken Gemeinschaft zu sein, zudem habe ich mir damals mein Taschengeld aufgebessert. Vom ASC wird man sehr gut unterstützt, z.B. sind bei den ersten Spielen, die man leitet, erfahrene Schiedsrichter zur Unterstützung am Spielfeldrand dabei. Außerdem fährt man gemeinsam mit dem Vereinsbulli zu den Belehrungsabenden, die einmal im Monat stattfinden. Selbstverständlich wird auch die komplette Ausrüstung durch den Verein gestellt. Positiv ist auch, dass man sich selber weiterentwickelt und viel Verantwortung übernehmen darf. Was ich super finde ist, dass man als Schiedsrichter zu allen Fußballspielen in Deutschland freien Eintritt hat - inklusive Bundesliga! Und das habe ich schon oft ausgenutzt.



ASC GW 49:

Jan, wie sieht es mit der Schiedsrichterprüfung aus? Machbar?



Jan Wolf:

Auf jeden Fall, der Lehrgang ist super und man wird top vorbereitet. Die Prüfung ist absolut machbar!



ASC GW 49:

Hattest Du Probleme, als Jung-Schiedsrichter akzeptiert zu werden?



Jan Wolf:

Nein, ich wurde von Anfang an akzeptiert und von den Mannschaften immer fair behandelt.



ASC GW 49:

Wie sieht der zeitliche Aufwand aus? Hast Du jede Woche eine Ansetzung oder gibt es auch freie Wochenenden?



Jan Wolf:

In der Regel pfeife ich einmal in der Woche. Sollte man an einem Wochenende einmal verhindert sein, besteht vorab aber auch immer die Möglichkeit, sich den Termin freizuhalten, so dass man keine Ansetzung bekommt. Um Erfahrungen zu sammeln ist es aber wichtig, von Anfang an regelmäßig zu pfeifen.



ASC GW 49:

Jan, was denkst Du, sind Fußballer auch gute Schiedsrichter?



Jan Wolf:

Ja, auf jeden Fall! Als Schiedsrichter weißt Du meisten, was in den Köpfen der Spieler vorgeht. Dadurch ist das gegenseitige Verständnis größer, weil man sich auf Augenhöge begegnet.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich als Schiedsrichter oder Schiedsrichterin ausbilden zu lassen. Ich habe diesen Schritt jedenfalls nie bereut. Mein Kollege Klaas Olthuis pfeift bereits seit über 20 Jahren für den ASC, einfach weil es ihm Spaß macht. Es ist ein gutes Gefühl, den eigenen Verein zu unterstützen. Wenn jemand Fragen zur "Schiedsrichterei" hat, kann er sich jederzeit an mich wenden!



ASC GW 49:

Jan, vielen Dank für das Interview und Dir und Deinen Kollegen Danke für Euren Einsatz!



Der nächste Anwärterlehrgang findet in der Zeit vom 23.01. - 04.02.2017 statt. Bitte unterstützt uns und zeigt Eure Verbundenheit zum ASC!



  




» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!

» Zurück